Leben

Durchfall vor und während der Menstruation: Ursachen, Symptome, Behandlung

Nicht jede Frau kann sich während der Menstruation eines hervorragenden Wohlbefindens rühmen. Gewohnheitsmäßige Reizbarkeit und Schmerzen im Unterleib können den Magen-Darm-Trakt mit allen sich daraus ergebenden Folgen wie Durchfall, Übelkeit und Erbrechen stören. Durchfall während der Menstruation - ein Phänomen, das nicht ungewöhnlich und unangenehm ist, aber dennoch behandelt werden kann.

Warum während der Menstruation Durchfall ist

Die Ursachen des flüssigen Stuhls während der Menstruation sind für jeden weiblichen Körper individuell. Jemand kann während der Menstruation Durchfall bekommen, jemand - vor dem Einsetzen. Manche Menschen haben mehr Glück als andere und Durchfall begleitet sie nur am ersten Tag oder umgeht sie sogar. Was in diesem Moment im Darm passiert, versuchen Sie es herauszufinden.

  • Die Gebärmutter und der Darm befinden sich in unmittelbarer Nähe der Bauchhöhle, so dass die gefüllten Därme die normale Kontraktion der Organwände beeinträchtigen können. Und das bedeutet, dass die Natur selbst für eine häufigere Entleerung gesorgt hat als an normalen Tagen.
  • Die Menstruationsperiode ist gekennzeichnet durch einen erhöhten Gehalt an Prostaglandinen - Wirkstoffen, die die Uteruskontraktionen verstärken und auf Schmerzrezeptoren einwirken, was zu unangenehmen Empfindungen im Unterbauch führt. Prostaglandin kann nicht nur eine verstärkte Kontraktion der Wände der Gebärmutter hervorrufen, sondern auch der glatten Muskeln des Darms, was in den ersten Tagen der Menstruation Durchfall verursacht.
  • Ein erhöhter Appetit und das Aufkommen neuer Essgewohnheiten sind ein weiterer Grund für eine mögliche Störung des Darms. An kritischen Tagen kann eine Frau viel Süßes essen, was zu Gärung im Darm, Blähungen, Durchfall und in einigen Fällen sogar zu Erbrechen führt. Darüber hinaus verdünnt die Verwendung von mehr als üblicher Flüssigkeitsmenge die Kotmassen.
  • Eine verzögerte Menstruation kann auch von Durchfall begleitet sein. Um eine Schwangerschaft zu bestätigen oder auszuschließen, wird empfohlen, zuverlässigere Methoden anzuwenden.
  • In den Beckenorganen erhöht sich die Durchblutung, der Uterus wird ödematöser und stimuliert so die Darmtätigkeit.
  • Durchfall vor der Menstruation kann eine der Manifestationen des prämenstruellen Syndroms sein. Es ist zu beachten, dass die kritischen Tage in solchen Fällen meist schwieriger vergehen, Übelkeit und Erbrechen auftreten können, wobei die Schmerzen stark verstärkt werden.

Durchfallerkrankungen

Die Ursachen für Durchfall während der Menstruation sind nicht immer natürlich. Manchmal tritt ein Symptom als Folge pathologischer Veränderungen im weiblichen Körper auf. Warum passiert das?

  • Uterusbeuge. Eine abnormale Platzierung und Form der Gebärmutter reizt die Wände des Darmtrakts. Vor der Menstruation schwillt der Körper an und drückt gegen den Darm, um ihn zu reinigen. In ähnlicher Weise können Uterusmyome die Peristaltik beeinflussen.
  • Endometriose. Die Krankheit wird oft von Durchfall mit Blut während der Menstruation begleitet. Nicht nur Bauchkrämpfe, sondern auch der Stuhlgang werden schmerzhaft.
  • Blasenentzündung Infektiöse Blasenerkrankungen können sich an kritischen Tagen verschlimmern. Eine gereizte Blase bewirkt, dass sich die Gebärmutter aktiver zusammenzieht und gleichzeitig die Darmmotilität stimuliert.
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes. Enteritis, Kolitis und andere Krankheiten verschlimmern sich normalerweise auch während der Menstruation.
  • Algomenorrhoe. Weibliche Pathologie, bei der die Menstruation ausnahmslos von starken Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen begleitet wird. Die Verschlechterung der Gesundheit ist in diesem Fall bis zum Verlust der Kapazität für die Periode der Menstruation möglich.

Durchfall und verzögerte Menstruation

Sehr oft deutet Durchfall während der Verzögerung auf den Beginn eines besonderen Zustands des weiblichen Körpers hin. Es geht um Schwangerschaft.

Gleichzeitig können Erbrechen, häufiges Wasserlassen und ein leichter Anstieg der Körpertemperatur auftreten. Somit ist der Körper selbstreinigend und bietet komfortable Bedingungen für die Entwicklung des Fötus. Durchfall dauert in diesem Fall ein bis mehrere Tage.

Wenn eine Schwangerschaft ausgeschlossen ist, es jedoch zu einer Verzögerung und Darmverstimmung kommt, keine Panik auslösen. In einigen Fällen tritt dieser Zustand aus natürlichen Gründen auf:

  • psycho-emotionaler Schock, Stress,
  • Versagen infolge unzureichender Sättigung des Körpers mit Nahrungsmitteln (z. B. starre Ernährung oder Hunger, um Gewicht zu verlieren),
  • hormonelle Anpassungsperiode (von der Bildung des Menstruationszyklus bis zum Einsetzen der Wechseljahre),
  • Aufhebung der oralen Kontrazeptiva
  • Verzögerung in der postpartalen oder Laktationsperiode.

Seltener kann eine Verzögerung auf schwerwiegende Genitalpathologien hinweisen:

  • entzündliche Prozesse oder Tumoren in den Fortpflanzungsorganen,
  • schwere hormonelle Störungen.

Wenn die Verzögerung länger als fünf Tage dauert, konsultieren Sie sofort einen Gynäkologen.

Wie man Durchfall während der Menstruation behandelt

Sie sollten sich nicht beeilen und Anti-Durchfall-Pillen einnehmen, wenn Durchfall nicht durch eine Lebensmittelvergiftung oder eine Darminfektion verursacht wird. Wie bereits erwähnt, hat eine Darmstörung in der Menstruation völlig unterschiedliche Ursachen für die Entwicklung.

Es gibt jedoch immer noch Methoden, die den Zustand von Frauen lindern können:

  • Überwachen Sie während Ihrer Periode sorgfältig Ihre Ernährung und halten Sie Ihren Appetit unter Kontrolle. Gekochte und gedämpfte Speisen sollten bevorzugt und frisch zubereitet werden. Salz und Zucker werden auf ein Minimum reduziert. Fettige und würzige Speisen sollten ausgeschlossen werden.
  • Um nicht von verschiedenen Stresssituationen abhängig zu sein, wird empfohlen, Baldrian oder andere Beruhigungsmittel zu verwenden. Das Abkochen, das aus Eichenrinde, Kamille und Schafgarbe zubereitet wird, ist nützlich.
  • Das darin verwendete Wasser muss gekocht und auf Raumtemperatur gebracht werden.
  • Vermeiden oder verringern Sie an kritischen Tagen die körperliche Aktivität. Aber ruhige Spaziergänge an der frischen Luft sind immer noch nützlich.
  • Wenn Sie sich Sorgen um Schmerzen machen, können Sie ein paar Pillen "No-shpy" trinken.

Im Allgemeinen ist Durchfall vor oder während der Menstruation keine Seltenheit. Aber wenn die richtige Lebensweise und Ernährung nicht von einem heiklen Problem rettet, konsultieren Sie einen Gynäkologen. Der Arzt hilft bei der Bewältigung der Krankheit. Gesundheit!

Ursachen von Verdauungsstörungen an kritischen Tagen

Warum leiden die meisten Frauen während der Menstruation an Durchfall?

  1. Der Grund liegt in der Entwicklung von Progestogen - Progesteron, das an der Aktualisierung der Gebärmutterschleimhaut beteiligt ist. Es entspannt die Muskeln der Gebärmutter und bewirkt, dass sie sich zusammenziehen. Mit Kot gefüllter Darm verhindert die aktive Erneuerung des Uterusgewebes. Der Darm hat auch Muskeln, die sich unter dem Einfluss eines Hormons entspannen. Die Entleerung an kritischen Tagen erfolgt wesentlich schneller.
  2. Der Beginn der Menstruation verändert die Geschmacksgewohnheiten. Eine große Menge an Nährstoffen hat keine Zeit, den Körper zu verdauen. Die Fermentation beginnt im Darm und verursacht Durchfall.
  3. Die Fülle an Salz in der Nahrung beeinflusst den Zustand des Verdauungssystems. Nach dem Verzehr von salzigem Essen fühlt man sich ständig durstig. Salz hält Wasser im Körper und führt zu Schwellungen. Dies führt zu einer Störung des Verdauungssystems. Durchfall während der Menstruation wird von der Bildung von flüssigem Stuhl begleitet.
  4. Kritische Tage beeinflussen den psychischen Zustand von Frauen. Sie werden empfindlicher und gereizter. Stress kann Durchfall auslösen.
  5. Mit der Verzögerung der Menstruation im Körper einer Frau beginnt Progesteron zu produzieren. Dieses Hormon wirkt auf den Darm abführend, und ein gesteigerter Appetit verstärkt nur die Durchfallsymptome.
  6. Verdauungsstörungen können mit einem prämenstruellen Syndrom einhergehen. Darüber hinaus kann es eine Woche vor Beginn der Menstruation zu Durchfall kommen. Frauen in diesem Zustand klagen über Übelkeit und Schmerzen.
  7. Durchfall vor der Menstruation kann bei regelmäßiger Anwendung von Verhütungsmitteln auftreten. Das ist ihre Nebenwirkung.

Wenn die Pathologie schuld ist

Die Schuld an Durchfall während der Menstruation kann sein:

  • Parasiten und Mikroorganismen,
  • Verletzung der Harnwege,
  • gynäkologische Erkrankungen.

Die Gebärmutter vor Beginn der Menstruation schwillt an und verschiebt sich. Gleichzeitig übt es Druck auf den Darm aus und stimuliert dessen Entleerung.

Ein Zeichen der Endometriose ist das Vorhandensein von darmähnlichen Zellen im Darm. Bei Fäkalien zeigt der Patient mit Endometriose Blutspuren.

Blasenentzündung tritt aufgrund einer Infektion in der Blase auf. Während der Menstruation kann sich die Krankheit verschlimmern. Die entzündete Blase bewirkt, dass sich die Gebärmutter aktiver zusammenzieht. Dieser Prozess regt den Darm an.

Durchfall mit verzögerter Menstruation

Wenn sich die Menstruation verzögert, kann die Frau anstelle der erwarteten Blutung Durchfall bekommen. Dieser Prozess ist mit dem Einsetzen der Schwangerschaft verbunden. Der Körper beginnt sich auf das Tragen eines Kindes vorzubereiten. Ein erhöhter Stuhlgang tritt aufgrund einer übermäßigen Progesteronproduktion auf. Das Hormon entspannt die Muskeln des Darms und zwingt den Körper, die Freisetzung von Kotmassen zu beschleunigen.

Wie kann man das prämenstruelle Syndrom von einer Infektion unterscheiden?

Die Symptome von Durchfall sind im Gegensatz zu PMS ausgeprägter:

  • die Anzahl der Toilettenfahrten steigt,
  • eine Frau fühlt sich im Bauch unwohl,
  • Körpertemperatur steigt
  • Erbrechen und Übelkeit dauern mehrere Tage
  • Der Patient spürt eine ständige Schwäche
  • Starke Magenschmerzen deuten auf eine Verschlimmerung chronischer Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes hin.

Die Häufigkeit von Defäkationshandlungen sollte im Normalfall nicht mehr als 4-mal täglich betragen. Im Kot einer gesunden Frau sollte sich keine Spur von Galle und Blut und Partikeln von nicht vollständig verdauten Nahrungsmitteln befinden. Die Dauer des Menstruationsdurchfalls sollte 3 Tage nicht überschreiten. Der Bauch einer Frau schmerzt während der Menstruation nicht mehr als gewöhnlich. Dies sind Anzeichen für physiologische Veränderungen, die für den normalen Menstruationsverlauf charakteristisch sind.

Welche Maßnahmen zur Behandlung von Durchfall?

Durchfall während der Menstruation befreit den Darm von Schadstoffen. An sich ist es keine Pathologie. Während dieser Zeit kommt es dem weiblichen Körper zugute. Durchfall während der Menstruation verursacht jedoch Beschwerden, die es einer Frau erschweren, ein normales Leben zu führen.

Die Behandlung von Durchfall während der Menstruation ist unmöglich, ohne die Ernährung anzupassen. Um die Symptome einer Magenverstimmung zu bekämpfen, sollten Sie die folgenden Lebensmittel in Ihre Ernährung aufnehmen:

  • Zwieback hat straffende Eigenschaften
  • Gerichte aus in Wasser gekochtem Reis schützen die Schleimhäute der Verdauungsorgane,
  • fleischbrühe,
  • Starker Tee hilft, flüssigen Durchfall loszuwerden.

Entfernen Sie vor der Menstruation Lebensmittel, die den Darm stimulieren.

Es ist besser, Medikamente zur Behandlung von Durchfall abzulehnen. Ihre Aufnahme kann den Zustand einer Frau nur an kritischen Tagen verschlechtern.

Anfälle von Durchfall nach der Menstruation sollten enden. Anhaltender Durchfall weist auf eine schwere Erkrankung hin. Um die Ursache von Verdauungsstörungen festzustellen, müssen Sie zum Arzt gehen.

Reduzieren Sie die Wahrscheinlichkeit von Durchfall, wenn Sie sich an die richtige Diät halten. Das Verdauungssystem ist während dieser Zeit besonders empfindlich und reagiert sofort auf irritierende Inhaltsstoffe, die mit der Nahrung einhergehen.

Einer kranken Frau wird empfohlen, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um Austrocknung zu verhindern. Das tägliche Flüssigkeitsvolumen sollte mindestens 2 Liter betragen. Vermeiden Sie Kaffee, da dieses Getränk den Darm reizt.

Achten Sie auf die Ernährung. Es ist ratsam, die Lebensmittelportionen zu reduzieren, um die Verdauung zu erleichtern.

Ein aktiver Lebensstil kann die Darmleistung beeinträchtigen. Wenn Anzeichen von Durchfall auftreten, ist es notwendig, sportliche Aktivitäten abzubrechen.

Der Beginn der Menstruation ist nicht der beste Zeitpunkt, um wichtige Probleme zu lösen. Viele Frauen verlieren in dieser Zeit ihre emotionale Stabilität. Dies beeinflusst die Arbeit des Verdauungssystems.

Versuchen Sie, nicht zu japanischen oder chinesischen Orten zu gehen, an denen Speisen serviert werden, die für unseren Magen ungewöhnlich sind.

Um Durchfall zu vermeiden, müssen Sie spezielle Übungen durchführen. Sie helfen, die Darmwände zu stärken.

Komplikationen

Wenn Blutgerinnsel im Stuhl vorhanden sind, ist dies ein Zeichen für eine mögliche Infektion des Darms oder einen Geschwürbildungsprozess im Dickdarm. In diesem Fall wird die Entladung des Patienten dunkel, es entsteht ein scharfer unangenehmer Geruch. Der Stuhlgang wird sehr schmerzhaft.

Durchfall während der Menstruation kann mehrere Tage dauern. Wenn die Verdauungsstörung nicht länger als 7 Tage dauert, ist dies ein alarmierendes Signal. Ich muss dringend ins Krankenhaus.

In besonders schwierigen Fällen muss eine Frau Tests bestehen und sich einer Ultraschalluntersuchung zur Diagnose der Beckenorgane unterziehen.

Therapeut. Praktizierender Arzt. Erfahrung - 9 Jahre.

Durchfall vor der Menstruation. Ursachen von Durchfall vor der Menstruation

Seltsamerweise kommt es aber nur in 3-5% aller Fälle zu Durchfall aufgrund einer übertragenen Infektion oder Problemen mit dem Verdauungstrakt. Grundsätzlich tritt Durchfall aus folgenden Gründen auf:

  • entspannte Vaginalmuskulatur
  • Reizdarmsyndrom,
  • zu diesem Zeitpunkt hergestelltes Progesteron.

Haben Sie keine Angst vor Verdauungsstörungen vor der Menstruation und suchen Sie nach bisher unbekannten Krankheiten. Durchfall dauert nicht nur ganz harmlos ein paar Tage, sondern lässt auch den Körper auf natürliche Weise reinigen. So können Sie am 4. Tag des Zyklus sicher auf der Waage stehen: Sie zeigt ein paar Kilogramm weniger als üblich.

Der einzige Fall, in dem Sie Alarm schlagen und ins Krankenhaus gehen sollten: Wenn der Durchfall für eine lange Zeit nicht vergeht. Vielleicht fiel sein Auftreten einfach mit der Menstruation zusammen, aber tatsächlich ist Durchfall ein Symptom der Krankheit.

Warum mit monatlichem Durchfall? Warum tritt während der Menstruation Durchfall auf?

Durchfall während der Menstruation ist häufig. Sie sollten sich keine Sorgen um ihn machen: Der Durchfall ist kein zu angenehmer "Gast", sondern völlig ungefährlich. Darüber hinaus kommt es vor, dass eine Frau während eines Menstruationszyklus an Durchfall und während des anderen an Verstopfung leidet. Und wenn Sie sich für das kleinere von zwei Übeln entscheiden, ist es besser, häufige Besuche auf der Toilette als deren völlige Abwesenheit zu bevorzugen. Verstopfung kann nicht nur lang, sondern auch schmerzhaft sein.

Viele Frauen beginnen sich Sorgen zu machen, wenn der Durchfall nicht innerhalb eines Tages verstrichen ist. Aber der "versklavte" Durchfall hat eine logische Erklärung. Tatsache ist, dass während der Menstruation viel Progesteron im Körper produziert wird. Ein Überschuss an diesem Hormon führt zu einem Klärungsbedarf des Körpers.

Auch Frauen während der Menstruation ändern dramatisch ihre Geschmackspräferenzen. Und Durchfall tritt als Reaktion des Körpers auf für ihn ungewöhnliche Nahrung auf, die die Darmwand reizt.

Wie man Durchfall während der Menstruation behandelt

Es macht keinen Sinn, nach komplexen Wegen zu suchen, um Durchfall loszuwerden, wenn letzterer ausschließlich durch spezielle physiologische Prozesse im weiblichen Körper während der Menstruation verursacht wird. Wenn eine Frau also sicher ist, dass sie keine Magen-Darm-Erkrankungen hat und nicht an einer Lebensmittelvergiftung leidet, ist das übliche No-Spa ein hervorragendes Werkzeug. Dieses Medikament wird Krämpfe deutlich lindern sowie nicht so heftigen Aktivitäten des Magens "helfen".

Das Einhalten des richtigen Regimes kann Durchfall leicht beseitigen. Es ist nur notwendig, solche Regeln einzuhalten:

  • Überraschen Sie den Körper nicht. Experimente sind eine gute Sache, aber alles hat seine Zeit. Und der Monat ist nicht die beste Zeit, um zuerst die Fledermaussuppe zu probieren. Darüber hinaus ist es wünschenswert, fetthaltige und frittierte Lebensmittel sowie Lebensmittel, die eine Essstörung hervorrufen können, aufzugeben.
  • Haferbrei und Brot essen. Während der Menstruation können Sie Durchfall loswerden, wenn es Brei (insbesondere Reis und Haferflocken) sowie Backwaren aus Vollkornmehl gibt,
  • etwas essen, aber frisch. Sie brauchen Ihren Körper nicht mit viel Essen zu überladen: Er hat jetzt schon etwas zu tun. Das Essen muss frisch und von hoher Qualität sein, obwohl diese Regel nicht nur für die Periode der Menstruation gilt,
  • trinke mehr. Wasser, Tee, Gelee ... Reichliches Getränk ist bei Magenbeschwerden unverzichtbar.

Es ist in der Regel ausreichend, diese Tipps zu befolgen, um Durchfall während der Menstruation zu heilen. Sie sollten verschiedene Durchfallpillen nicht einnehmen: Ihre Wirkung kann sich in verstärktem Durchfall äußern, der einer Frau wahrscheinlich nicht gefällt.

Während der Menstruation, Durchfall und Erbrechen

Wenn Durchfall während der Menstruation am häufigsten völlig ungefährlich ist, dann ist dies in einem Betrieb mit Erbrechen ein alarmierendes Symptom. Aber es gibt Frauen, deren Menstruation besonders "lustig" ist: mit Erbrechen und mit Durchfall - dann ist dies für sie ein normaler Zustand, und keine Sorge.

Bei Frauen, die an solche Reaktionen während ihrer Periode nicht gewöhnt sind, können Erbrechen und Durchfall Symptome einer Darmvergiftung sein. Es ist besser, kein Risiko einzugehen und die Infektionsabteilung des nächsten Krankenhauses zu kontaktieren. Besonders wenn Erbrechen und Durchfall nicht innerhalb von 24 Stunden verschwinden und die Menstruation durch ungewöhnlich reichliche Sekrete gekennzeichnet ist. Nur wenn Sie einen Arzt konsultieren, können Sie Ihre eigene Gesundheit beruhigen. In diesem Fall wird eine Selbstmedikation nicht empfohlen. Die Einnahme von Medikamenten, die zuvor geholfen haben, kann den Zustand verschlimmern.

Понос и задержка менструации

Нередки ситуации, когда вместо месячных приходит понос. Как же реагировать на это женщине? В первую очередь необходимо наведаться в аптеку и приобрести тест на беременность. Es ist die „interessante“ Situation, die während der verzögerten Menstruation häufig Durchfall verursacht, insbesondere wenn solche Symptome gleichzeitig auftreten:

  • leicht erhöhte Temperatur
  • häufiges Wasserlassen,
  • Erbrechen.

Dies bedeutet, dass der Körper begann, sich aktiv auf den normalen Verlauf der Schwangerschaft vorzubereiten und begann, sich selbst zu reinigen, so dass sich der Fötus bequem entwickeln konnte. Während dieser Zeit kann eine Frau bis zu 10 Tage an Durchfall leiden. Kein Schmerz wird in der Regel nicht beobachtet.

Durchfall während der Menstruation erinnert eher an das Sprichwort, dass Probleme nicht alleine kommen. Aber es ist ein natürliches Phänomen, dass der Körper normale Funktionen aufrechterhalten muss. Also sorge dich nicht und sorge dich nicht. Es ist besser, sich ein wenig zu entspannen: sich weniger zu bewegen, richtig zu essen, nicht schwierige Probleme zu lösen, die erheblichen psychischen Stress erfordern. Und bald kehrt das Leben in seine gewohnte Richtung zurück: komfortabel und angenehm.

Durchfall während der Menstruation, Arten von Krankheiten

Bevor Sie nach dem Grund für Menstruationsdurchfall fragen, müssen Sie sich mit den Funktionen des Prozesses vertraut machen. Durchfall kann chronisch und akut sein. Akut entwickelt sich plötzlich, endet schnell und verläuft meist ohne Komplikationen. Eine chronisch verlaufende Krankheit wird für ihren Träger gefährlich. Es quält eine Frau für mehrere Monate.

Es gibt verschiedene Arten von Durchfall:

  • hypersekretorisch, entwickelt sich mit einer Abnahme der Menge an absorbierten Salzen und Wasser aus dem Darm,
  • osmolar, tritt aufgrund von Verdauungsstörungen auf, Speisereste sind im Kot vorhanden,
  • hypokinetisch, hervorgerufen durch den langsamen Stuhlgang durch den Darm,
  • hyperaxudativ, indikativ für eine Darmentzündung,
  • hyperkinetisch, verbunden mit verstärkter Darmperistaltik.

Eine Vielzahl von chronischen Durchfällen ist bei der Auswahl der Behandlungsmethoden wichtig. Die Selbstdiagnose hilft in solchen Fällen nicht weiter, da Sie ohne eine spezielle Untersuchung nicht herausfinden können, an welcher Art von Durchfall Sie leiden.

Ursachen von Durchfall vor der Menstruation

Durchfall während der Menstruation überrascht Frauen, warum er die schöne Hälfte der Menschheit nicht versteht. Und dieses Symptom ist nicht das häufigste. Durchfall vor der Menstruation ist in den meisten Situationen nicht gefährlich. Dies führt zu einer Veränderung des Hormonspiegels. Am Ende des Menstruationszyklus wird Progesteron von der Gebärmutter produziert. Diese Substanz ist notwendig, um die glatten Muskeln der Muskeln zu entspannen, die Gebärmutter zu erweichen und sie auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Neben dem Endometrium wirkt das Hormon auf den Darm. Der Körper beginnt sich zu entspannen und der Patient leidet an Durchfall.

Durchfall nach ein paar Menstruationszyklen kann durch Verstopfung ersetzt werden. Solche Erscheinungen sind absolut normal und vergehen nach 3-4 Tagen. Es gibt keine spezifische Behandlung für Durchfall während der Menstruation. Sie können No-Silos trinken, um Krämpfe zu stoppen. Während der Menstruation kommt es zu einer erhöhten Durchblutung der Beckenorgane. Es kann die Darmmotilität erhöhen, Krämpfe im Bauch hervorrufen. Bei Frauen treten zusätzlich zu Durchfall Schmerzen aufgrund einer Uteruskontraktion auf. Der beste Weg, um den Prozess anzuhalten, ist die Einnahme von Medikamenten, die Krämpfe lindern.

Wie behandelt man Durchfall während der Menstruation?

Um Durchfall während der Menstruation zu stoppen, müssen Sie das richtige Regime des Tages einhalten und die folgenden Tipps befolgen:

  • Entsorgen Sie fetthaltige und zu salzige Lebensmittel. Das Ende des Menstruationszyklus ist nicht die beste Zeit für kulinarische Experimente. Versuchen Sie, bereits bewährte leichte Gerichte zu essen. Lange Treffen mit Freunden und Festen lassen sich auch besser verschieben.
  • Portionen reduzieren. Magen und Darm eines gesunden Menschen reagieren nicht besonders gut, wenn statt kleiner Portionen ein Kilogramm Kuchen hineinfällt. Versuche also oft zu essen, aber in kleinen Portionen.
  • Trinke mehr reines Wasser. Tees, Säfte und Gelees enthalten Substanzen, die dem Körper Flüssigkeit entziehen. Ersetzen Sie sie stattdessen durch sauberes, gekochtes Wasser.

Iss frisches Obst und Gemüse. Sie belasten den Verdauungstrakt am wenigsten und sind daher nützlich, um während der Menstruation und Krankheit zu essen.

Durchfall während der Menstruation lässt sehr schnell nach, wenn Sie diese Richtlinien befolgen. Es lohnt sich nicht, nach speziellen Durchfallpillen zu greifen, da diese die Manifestationen von Durchfall verstärken können. In solchen Situationen ist es besser, die Hauptursachen für das Auftreten der Krankheit, d. H. Muskelentspannung und durch Hormone verursachte Krämpfe, sofort in Erinnerung zu rufen und dann die geeigneten Pillen auszuwählen. Es wird nicht empfohlen, auf traditionelle Medizin zurückzugreifen, da viele Versammlungen und Kräuter den Verdauungsprozess anregen und die Durchblutung steigern. Wenn Sie sie einnehmen, verstärken sich die Durchfallsymptome und die Entladungsmenge nimmt zu.

Wann muss ich einen Arzt aufsuchen?

Durchfall, der erst am Ende des Menstruationszyklus auftritt, ist ein Weckruf für eine Frau. Dies bedeutet, dass der Körper anfällig für Darminfektionen ist. Ähnliche Schlussfolgerungen können gezogen werden, wenn sich eine Frau zusätzlich zu Durchfall stark erbricht. Wenn sich vor diesem Hintergrund die Entlassungsmenge erhöht, sollten Sie sich sofort an die Klinik wenden.

Der Alarm ist eine Änderung der Farbe des Stuhls zu einem dunkleren. Wenn sich Blut und große Mengen Schleim im Stuhl befinden, müssen Sie in die Klinik gehen. In einer medizinischen Einrichtung lässt eine Frau einen Becken-Ultraschall durchführen, um das Problem, das zu Durchfall, Erbrechen und anderen Symptomen führte, genauer zu identifizieren. Außerdem wird der Patient zur Blutspende zur Analyse geschickt.