Gesundheit

Seit wie vielen Tagen vor der Menstruation ist eine Aufblähung zu beobachten

Pin
Send
Share
Send
Send


Jedes Mädchen hat seine eigenen Zeichen, durch die es sicher weiß, dass sich seine Periode nähert. Eines der häufigsten Phänomene ist das Aufblähen. Kritische Tage in der Nase und Ihre Lieblingsjeans laufen in der Taille nicht zusammen. Die Situation ist beunruhigend, verursacht Unzufriedenheit mit seiner eigenen Figur. Allerdings beobachten nicht alle fairen Geschlechter dieses Zeichen vor der Menstruation. Warum schwillt der Magen vor der Menstruation an? Was ist die Ursache für dieses Phänomen? Kann man das vermeiden?

Warum ist der Magen vor der Menstruation aufgeblasen

Die Veränderung der Größe und Form des Abdomens wird von mehreren Faktoren beeinflusst:

  • Körperbau
  • Verfügbarkeit der Presse
  • Elastizität der Muskeln der Gebärmutter.

Bei Mädchen mit einem entwickelten Muskelsystem kann es äußerst selten zu Blähungen vor der Menstruation kommen. Bei Frauen mit vollem Körper ist der Magen jedoch sehr deutlich aufgeblasen. Zusätzlich ändert sich am Vorabend der Menstruation auch die Gebärmutter. Bei einer schwachen Elastizität vergrößert sich die Muskulatur des Körpers, was zu Blähungen führt.

Die Veränderung der Form des Abdomens vor der Menstruation tritt aus mehreren Gründen auf.

  1. Hormonelle Transformation

Nach dem Eisprung beginnt der Körper des Mädchens, sich auf die Adoption eines befruchteten Eies vorzubereiten, das Auftreten einer Schwangerschaft, auch wenn dies nicht geschehen ist. Unter dem Einfluss von Hormonen vergrößert sich die Gebärmutter, wird weich. Eine zusätzliche Schicht des Endometriums wird gebildet. Der veränderte Uterus beeinflusst das nahe gelegene innere Organ - den Darm. Wenn die Muskeln schwach entwickelt sind, kann es zu einer Bauchdehnung kommen. Darüber hinaus beeinflussen Hormone die Fettzellen des Körpers. Ihre Anzahl steigt in der zweiten Phase des monatlichen Zyklus signifikant an. Dementsprechend verändert sich die Form des Bauches.

  1. Darmperistaltik

Wenn der Körper auf die Menstruation vorbereitet wird, strömt Blut zu den Organen des kleinen Beckens - den Eierstöcken, der Gebärmutter und auch zu den Gefäßen des Darms. Aus diesem Grund kann eine leichte Verdauungsstörung auftreten, bevor Menstruation, Aufblähung, Gasbildung und Rumpeln beobachtet werden.

Am Vorabend des Monats sammelt sich im Körper eines Mädchens Flüssigkeit an. Während der Menstruation geht eine relativ große Menge Blut und Mikronährstoffe verloren. Der Körper achtet darauf, dass dieser Vorgang die Gesundheit der Frau nicht beeinträchtigt, nämlich in Flüssigkeit gelagert wird. Im Großen und Ganzen ist es ihm egal, wo man es ansammelt. Einige Mädchen haben geschwollene Beine, andere haben Gesicht, Arme und andere haben eine Blähung im Unterleib. Wenn Ihre Periode endet, wird alles wieder normal.

Die Freisetzung eines reifen Eies aus dem Follikel geht mit einem hormonellen Anstieg und einigen schmerzhaften Empfindungen einher. Der Beginn des Eisprungs ist bei Frauen mit hoher Empfindlichkeit zu spüren. Danach fängt der Magen an, sich allmählich aufzublasen, und zu Beginn des Monats wird er visuell an Größe zunehmen. Es entsteht ein Gefühl des Unbehagens.

  1. Tumoren und pathologische Prozesse

Monatlich bringt viele Veränderungen im Körper mit sich. Die Ladung bekommt fast jeder Körper. Wenn es Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt gibt, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Darm empfindlich ist. Es kommt zu Gasbildung, Rumpeln und einer Vergrößerung des Unterbauchs. Darüber hinaus ist der Magen aufgeblasen und bei gynäkologischen Erkrankungen. Nämlich mit Uterusmyom, einem Tumor einer anderen Natur. Wenn dieses prämenstruelle Syndrom unerwartet auftritt und mit anderen Schmerzsymptomen einhergeht, ist eine Untersuchung erforderlich.

Vergessen Sie nicht, dass der Magen mit der Schwangerschaft zunimmt. Im Körper beginnen hormonelle Transformationen, Ansammlungen von Flüssigkeit und Fettzellen, die Durchblutung verändert sich, der Uterus vergrößert sich signifikant. Am Vorabend der Menstruation wird die Schwangerschaft als übliche Verzögerung angesehen, es lohnt sich jedoch nicht, den Schwangerschaftstest für längere Zeit aufzuschieben.

So verhindern Sie vor der Menstruation ein Aufblähen

Sie können unangenehme Phänomene vermeiden. Dazu müssen Sie bestimmte Regeln befolgen:

  • In der zweiten Phase des Menstruationszyklus müssen Sie die Leistung ändern. Nahrung sollte den Verdauungsprozess erleichtern, ohne den Darm zu belasten. Leichte gekochte oder gedämpfte Speisen. Vermeiden Sie Lebensmittel, die Gas verursachen. Zum Beispiel Kohl, Bohnen, Kaffee, frische Gurken, Milch.
  • Es wird notwendig sein, die Verwendung von Salz zu begrenzen. Diese Komponente trägt zur Ansammlung von Flüssigkeit im Körper bei. Abfall sollte salziges Essen sein, geraucht.
  • Kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol in Form von Wein, Bier müssen ausgeschlossen werden.
  • Vitamine B sowie Kalium und Magnesium wirken sich günstig auf die Funktion der Verdauungsorgane aus. Die Aufnahme eines Vitaminkomplexes entlastet nicht nur den Magen, sondern verbessert auch den Zustand vor der Menstruation. Beruhige das Nervensystem.
  • Um Blähungen vor der Menstruation zu reduzieren, lassen Sie Kräuter - Kamille, Minze, Zitronenmelisse - auskochen. Für 1 Tasse kochendes Wasser 0,5 Teelöffel jeder Zutat. 15-20 Minuten hineingegossen. Sie können einen Löffel Honig hinzufügen. In der Hitze zu trinken, wie der übliche Tee.

Hilft, das unangenehme Phänomen Sex loszuwerden. Geschlechtsverkehr beeinträchtigt die Durchblutung, verbessert die Funktion der Verdauungsorgane, lenkt psychisch von dem aufregenden Thema ab. Und wenn die monatliche Frist endet, wird sich die Frau wieder in ihren Bauch verlieben.

Gründe für Blähungen vor der Menstruation

Tatsache ist, dass vor der Entscheidung, wie negative Symptome beseitigt werden sollen, herausgefunden werden muss, warum sie vor der Menstruation auftreten. Da der Menstruationszyklus als komplexer Prozess angesehen wird, begleitet von einer Vielzahl von Manifestationen, die durch hormonelle Veränderungen und andere Faktoren hervorgerufen werden. Magenschwellung, Ursachen:

    Ursachen für Blähungen vor der Menstruation

Hormonelle Schwankung. Während des PMS wird die Progesteronmenge vervielfacht. Dieses Hormon wird für eine erfolgreiche Befruchtung benötigt. Aufgrund des Vorhandenseins dieses Hormons ergeben sich für einen wahrscheinlichen Fötus recht günstige Umstände in der Gebärmutter. Progesteron entspannt die Gebärmutter, und wenn die innere Schicht ansteigt, kann es zu Abdominalverspannungen kommen, die zu Beschwerden führen. Wenn keine Empfängnis stattfindet, wird in diesem Fall die Anzahl der Hormone signifikant verringert, wodurch die Schwellung verschwindet.

  • Schwangerschaft Wenn der Tag des Monats angemessen ist und keine Blutentnahme beobachtet wird, wird in diesem Fall empfohlen, einen Schwangerschaftstest durchzuführen. Insbesondere wenn die Menstruation in Tagen beginnen sollte, aber nicht entlassen werden soll, fängt die Frau an, so unangenehme Symptome wie Völlegefühl, Schweregefühl in der Brust, Übelkeit, Anschwellen der Brust und der Gliedmaßen zu spüren. Wenn eine Frau nörgelnde Schmerzen im Unterbauch verspürt, ist es nicht erforderlich, zu einem Spezialisten zu gehen, um sie zu straffen. Da diese Art von Symptomen ein Zeichen für eine spontane Fehlgeburt sein kann.
  • Peristaltik des Darms. Wenn der Körper auf die Menstruation vorbereitet ist, konzentriert sich die Aufmerksamkeit in der Regel auf den Beckenbereich. Infolgedessen kann es an solchen Tagen zu geringfügigen Erkrankungen des Verdauungstraktes und zu einer übermäßigen Gasbildung kommen.
  • Schwellungen Eine abdominale Ausdehnung kann auf eine signifikante Konzentration von Flüssigkeit im Körper hinweisen. Eine solche Manifestation wird als natürlicher physiologischer Prozess angesehen, da während der Menstruation überschüssige Flüssigkeit zusammen mit Blutsekreten austritt. Wasser verzögert sich in der Regel aufgrund der hohen Anzahl von Hormonen, die zur Hemmung des Prozesses der Flüssigkeitsentfernung aus dem Körper beitragen. In dieser Zeit kommt es in der Regel zu einer Gewichtszunahme.
  • Warum gibt es vor der Menstruation Völlegefühl

    Eisprung Vor dem Einsetzen der Menstruation ist noch lange, und die Frau fühlt sich aufgebläht. Dieses Symptom kann auf einen Eisprung hindeuten. Es ist anzumerken, dass die Freisetzung eines Eis aus dem Eierstock eine Verletzung darstellt, wenn auch eine geringfügige. Was charakteristisch ist, stören die schmerzhaften Empfindungen nicht immer Frauen. Aber wenn solche negativen Symptome zum ersten Mal auftreten oder von einem anderen Symptom begleitet werden, ist es besser, sich an einen Spezialisten zu wenden.

  • Manchmal kommt es aufgrund der Bildung von Tumoren zu Blähungen. Wenn ein Patient Myome hat, treten folgende Symptome auf: Übelkeit, Erbrechen, Schwellungen, Fieber. In solchen Situationen sollte eine Reise zu einem Spezialisten nicht verzögert werden.
  • Eine Vergrößerung des Abdomens vor der Menstruation kann zu einer falschen Ernährung führen. Einige Wochen vor Beginn des Menstruationszyklus sinkt die Produktion eines Hormons, das für die Stimmung im weiblichen Körper verantwortlich ist. In der Regel ist Essen der beste Weg, um Depressionen zu heilen. Infolgedessen wird die Nahrung gestört, was durchaus zu Verstopfung, Gasbildung im Darm und Fermentation führen kann.
  • Zusätzlich zu physiologischen Veränderungen kann eine Frau während der Menstruation psycho-emotionale Beschwerden haben. Dies kann ausgedrückt werden:

    • Das Entstehen eines Gefühls der Unattraktivität aufgrund eines schlaffen Bauches.
    • Ständige Stimmungsschwankungen.
    • Ich fühle mich gebrochen.

    Was tun beim Aufblähen?

    Der erste Schritt besteht darin, die Grundursache für dieses Symptom zu bestimmen. Zu diesem Zweck wird empfohlen, eine Studie zum Ausschluss aller Arten von Krankheiten durchzuführen. In der Regel wird bei starker Schwellung die Einnahme von Beruhigungsmitteln und Antispasmodika empfohlen.

    Sie können auch vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Experten stellen fest, dass es nicht möglich sein wird, die Anzeichen der sich nähernden Menstruationsperioden vollständig zu beseitigen, da dieser Prozess ein physiologisches Merkmal des weiblichen Körpers ist. Es ist jedoch möglich, diese Manifestationen zu reduzieren. Es muss bedacht werden, dass der Magen nur während der Menstruation abnimmt. Um ein Aufblähen vor der Menstruation zu vermeiden, sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

    1. Ungefähr 2 Wochen vor der Menstruation müssen Sie Lebensmittel, die reich an Vitamin B sind, in Ihr tägliches Menü aufnehmen.
    2. Ausschluss von Produkten, die Gärung und Gasbildung verursachen.
    3. Essen Sie auch keine salzigen und würzigen Gerichte.
    4. Versuchen Sie nicht zu viel zu essen.
    5. In der Periode der Menstruation sollte der Verzehr von rohem Gemüse und Obst abgeschafft werden. Es wird auch empfohlen, fettige Lebensmittel und Hülsenfrüchte auszuschließen.
    6. Auf Süßigkeiten verzichten und backen müssen. Ersetzen Sie süßes, besser getrocknetes Obst.
    7. Getränke auf Koffeinbasis sollten auf ein Minimum reduziert werden.
    8. Es wird empfohlen, den Wasserhaushalt zu kontrollieren. Daher ist es notwendig, nicht weniger als 2,5 Liter pro Tag zu verbrauchen. flüssig.
    9. So heilen Sie Blähungen während der Menstruation

    Besonderes Augenmerk sollte auch auf die Art und Weise, wie Lebensmittel konsumiert werden, gelegt werden. Daher ist es besser, fraktioniert zu essen, während Sie das Essen gründlich kauen.

  • Es wird empfohlen, Flüssigkeit nach den Mahlzeiten nach 30 Minuten einzunehmen.
  • Wenn die Symptome stören, können Sie einen Aufguss von Fenchel oder Dill trinken.
  • Experten empfehlen im Verlauf der Menstruation die Einnahme von Magnesium sowie der Vitamine B, E.
  • Vor Beginn des Menstruationszyklus können Sie sich mit schwarzem Pfeffer oder Fenchelöl ein warmes Bad gönnen. Es sollte beachtet werden, dass solche Verfahren zu Beginn der Periode vermieden werden sollten, da diese Manipulationen schwere Blutungen verursachen können.
  • Arzneimittel dürfen nur auf Empfehlung eines Spezialisten eingenommen werden. Wenn sich die Symptome deutlich manifestieren, kann ein Arzt Enterosorbenzien verschreiben.
  • Experten stellen fest, dass die Psychosomatik eine wichtige Rolle bei der Manifestation von Symptomen während der Menstruation spielt. Je mehr der Patient auf Unwohlsein fixiert ist, desto intensiver sind die Symptome. Deshalb ist es notwendig, abzulenken, mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Es wird auch empfohlen, während dieser Zeit bequeme Kleidung zu tragen. Sie können eine Reihe von Übungen erstellen, die darauf abzielen, die Bauchmuskeln und den Rücken direkt zu stärken.

    Ein Aufblähen des Abdomens während der Menstruation ist häufig. Aber für jede Frau kann diese Art von Symptomen auf verschiedene Arten zum Ausdruck gebracht werden. Es sollte jedoch bedacht werden, dass diese Art von Problem nicht unabhängig gelöst werden sollte. Wenden Sie sich an einen Spezialisten, der Ihnen eine effektivere Methode zur Lösung des Problems empfiehlt, bevor Sie etwas Besseres tun.

    Physiologie

    Hormone bestimmen unser Leben. Unser Aussehen, unser emotionaler Zustand und unser Wohlbefinden hängen von ihnen ab. Nach dem Eisprung bereitet sich der Körper weiterhin auf die Anlagerung eines befruchteten Eies vor.

    Dieser Vorgang bewirkt eine starke hormonelle Ausschüttung, die zu einer deutlichen Erhöhung der Gebärmutter führt, die auch den Darm betrifft. Starker Druck auf den Darm von der vergrößerten Gebärmutter und führt zu einer starken Blähung während der Menstruation und vor ihnen.

    Der weibliche Körper ist einzigartig, so dass er viele Wissenschaftler immer wieder in Erstaunen versetzt. Das Interessanteste ist, dass der Körper vor der Menstruation beginnt, sich aktiv mit Wasser zu füllen, um eine starke Dehydration zu verhindern, die durch Blutverlust entstehen kann.

    Wenn der Blutverlust aus irgendeinem Grund nicht durch Flüssigkeit wieder aufgefüllt wird, kann ein hypovolämischer Schock auftreten. Um die Ansammlung von Flüssigkeit im Bereich des Muskelgewebes zu verhindern, müssen Sie Ihren Körper mit der erforderlichen Menge Wasser versorgen. Wenn die Flüssigkeit verfügbar ist, stoppt der Körper seine Ansammlung, wodurch die Schwellung während der Menstruation verringert wird.

    Schwangerschaft

    Wenn eine Schwangerschaft eintritt, wird Progesteron freigesetzt, das viele verschiedene Prozesse im weiblichen Körper auslöst. Während der Schwangerschaft beginnt sich der Körper zu verrunden, das Gewicht steigt deutlich an, Ödeme treten auf, Fett lagert sich unter der Haut ab, Blut fließt ab usw.

    Wenn die Menstruation nicht beginnt, aber alle Symptome vorherrschen: Schläfrigkeit, Reizbarkeit, Schwäche, leichter Schwindel, Übelkeit, Schwellung und eine Zunahme der Brustdrüsen, müssen Sie einen Schwangerschaftstest oder einen hCG-Test bestehen. Moderne Tests ermöglichen es uns, die Schwangerschaft nach 2-3 Wochen zu bestimmen. Wenn sie zwei Streifen aufweisen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

    Wenn einige Wochen vor dem Einsetzen der Menstruation eine abdominale Dehnung auftritt, ist es möglich, dass der Eisprung begonnen hat. Die Freisetzung eines Eis aus dem Eierstock erfolgt aufgrund eines starken hormonellen Anstiegs, der starke Blähungen, Blähungen und Blähungen im Bauchraum hervorruft.

    Peristaltik

    Einige Tage vor der Menstruation treten Veränderungen auf, bei denen ein starker Blutstrom auf den Darm einwirkt. Zu diesem Zeitpunkt gelten Blähungen, Blähungen, Magengeräusche, leichter Durchfall oder Verstopfung als normal.

    Blähungen und Blähungen vor der Menstruation für wie viele Tage können nicht so harmlos sein. Die folgenden Pathologien können sich im Körper entwickeln:

    • bösartige oder gutartige Neubildungen, die sich im Beckenbereich entwickeln,
    • Erkrankungen des Urogenitalsystems
    • Erkrankungen des Verdauungstraktes.

    Damit diese Beschwerden nicht ausgelöst werden, müssen Sie auf Ihren Körper hören. Wenn mit der Entwicklung der Erkrankung eine Dehnung des Abdomens verbunden ist, können folgende Symptome auftreten:

    • starke Schmerzen im Unterbauch,
    • eine Zunahme der Dauer und Intensität von Blutungen während der Menstruation,
    • häufiges Wasserlassen,
    • starker Schwindel
    • Anstieg der Körpertemperatur
    • Schüttelfrost

    Darüber hinaus sollten Sie einen Spezialisten konsultieren, wenn es zu einer Völlegefühl kommt, aber gleichzeitig keine Menstruation auftritt und die Schwangerschaft nicht bestätigt wird, da diese Symptome für pathologische Prozesse charakteristisch sind.

    Prävention

    Wenn Sie ein paar einfache Regeln einhalten, können Sie starke Blähungen und Blähungen vermeiden.

    Volle Einschränkung der Verwendung von salzigen und süßen Lebensmitteln. Nach einer Ovulationsperiode tritt eine Abnahme der Serotoninproduktion auf. Serotonin ist ein Hormon des Glücks, daher führt eine Abnahme seiner Leistung zu einem emotionalen Ausbruch, Stress und Depression.

    In dieser Zeit möchte sich eine Frau mit verschiedenen Leckereien verwöhnen, nämlich: süßem oder salzigem Essen. Nichtsdestotrotz sollte man seinen Launen nicht nachgeben, Süßigkeiten erhöhen den Blutzuckerspiegel, was eine Salzretention hervorruft und dies wiederum zu Schwellungen führt. Bei einer großen Menge an salzhaltigen Lebensmitteln führt Natrium zu einer Störung des Wasser-Salz-Gleichgewichts, was ebenfalls zu einer Schwellung führt.

    Wasser Einige Tage vor Beginn der Menstruation müssen Sie Ihren Körper mit Flüssigkeit sättigen. Wasser hilft Giftstoffe zu spülen und das Verdauungssystem zu verbessern. Neben Wasser können Sie auch grünen Tee und Kräutertees trinken. Kaffee, schwarzer Tee und Alkohol sollten heutzutage jedoch völlig ausgeschlossen werden, da sie die Arbeit des Magen-Darm-Trakts verschlechtern und zu Blähungen führen.

    Mehr bewegen. Wandern, Bewegung und Physiotherapie tragen dazu bei, die Bildung von Gasen im Körper zu verhindern.

    Reduzierte Aufnahme von Milchprodukten. Milch, Kefir, Ryazhenka und Joghurt rufen eine erhöhte Blähung hervor, daher sollten sie einige Tage vor Beginn der Menstruation nicht eingenommen werden.

    Der Gebrauch von Drogen. В целях предупреждения вздутия живота за несколько дней до начала менструации назначаются мочегонные препараты, они помогут снизить скопление жидкости в тканях. Однако принимать их нужно только по назначению специалиста. Кроме того, за пару недель до наступления месячных нужно начинать пить витаминные комплексы, они помогут организму справиться со стрессом.

    Blähungen und Blähungen während der Menstruation sowie einige Tage vor ihrem Auftreten stören viele Mädchen. Wenn diese Symptome schnell vergehen, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, wenn der Magen weiter anschwillt, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren.

    Physiologische Aspekte der Menstruation

    Mit der Menstruation wird der weibliche Körper gereinigt. Am Ende des Zyklus ist die innere Schleimhaut der Gebärmutter bereit, das befruchtete Ei aufzunehmen. Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, nimmt die Konzentration der Hormone Östrogen und Progesteron stark ab. Infolgedessen zerfällt das Endometrium und wird vom Körper abgestoßen, zusammen mit Blut aus der Vagina entfernt.

    Die Menstruation ist das Ergebnis zahlreicher kleiner Blutungen. Sie setzen sich fort, bis sich das exfolierte Endometrium vollständig von der gesamten Oberfläche der Gebärmutter gelöst hat. Die Reinigung kann 2 bis 7 Tage dauern (abhängig von der Physiologie des weiblichen Körpers).

    Warum nimmt der Bauch vor der Menstruation zu?

    Das Endometrium der Gebärmutter ähnelt einem losen porösen Schwamm. Es enthält eine große Anzahl von Blutgefäßen. Eine stark geschwollene Gebärmutterwand verleiht dem Magen während der Menstruation zusätzliches Volumen. 12–13 Stunden nach Beginn der Vaginalblutung kehrt die Gebärmutter zu ihrer ursprünglichen Größe zurück. Die Größe des Abdomens nimmt ab.

    Dieses Symptom ist nicht allen Frauen im gebärfähigen Alter eigen. Die Einteilung der Gründe, warum der Bauch vor der Menstruation aufplatzte:

    • äußerlich: schwache Bauchmuskulatur, insbesondere weiblicher Körperbau, Elastizität der Gebärmutter usw.
    • intern: Veränderungen des Hormonspiegels, Darmperistaltik, Ovulationsperiode, Krankheiten usw.,
    • pathologisch: Uterusmyome, Ovarialtumoren usw.

    Exogene Faktoren

    Diese Ursachen für einen vergrößerten Bauch können nicht beseitigt werden. Sie sind mit den physiologischen Eigenschaften des weiblichen Körpers verbunden:

    • Konstitution Ein solches ästhetisches Problem haben Blutsverwandte, zum Beispiel Mutter und Tochter.
    • Elastizität des Uterus. Der Körper mit der Ansammlung des Epithels vergrößert sich, hat erhöhten Druck auf die Bauchdecke.
    • Geschwächte Bauchmuskeln.

    Endogen

    Dies sind interne Gründe, die nicht immer korrigiert werden müssen. Sie gelten nicht als pathologisch, sollten aber nicht ignoriert werden:

    • Überschüssige Flüssigkeit im Körper, Schwellung. Während der Menstruation wird dem Körper Wasser gespeichert. Das Uterusepithel wirkt wie ein Schwamm und vergrößert vorübergehend das Fortpflanzungsorgan.
    • Hormoneller Hintergrund. Aufgrund der Aktivität der Sexualhormone vergrößert sich die Gebärmutter. Es beeinflusst die Darmarbeit und erhöht die Anzahl der Fettzellen.
    • Eisprung Die Eizelle verlässt den Eierstock, ein hormoneller Anstieg ist zu beobachten. Mit dem Eisprung wird der Bauch aufgeblasen, es treten innere Beschwerden auf.
    • Peristaltik des Darms. Beim prämenstruellen Syndrom ist der Magen-Darm-Trakt gestört. Mögliche Symptome: Blähungen, Völlegefühl, vermehrte Gasbildung.

    Pathologische Ursachen von Völlegefühl

    Wenn es keine Schwangerschaft gibt und die Menstruation nicht kommt, müssen Sie einen Gynäkologen kontaktieren, untersucht werden, die Pathologie beseitigen. Dicker Bauch vor der Menstruation kann auf innere Krankheiten hinweisen:

    • Tumoren der Beckenorgane von gutartiger, bösartiger Natur,
    • Eileiterschwangerschaft
    • Erkrankungen des Verdauungstraktes,
    • Entzündung des Urogenitalsystems.

    Wenn vor der Menstruation der Unterbauch bei Frauen bläst, sollten die folgenden zusätzlichen Symptome alarmieren:

    • häufiges Wasserlassen,
    • hohe Körpertemperatur
    • Übelkeit, Erbrechen,
    • Ziehschmerz im unteren Teil des Peritoneums,
    • ungewöhnliche Farbe und Intensität der Blutentladung während der Menstruation.

    Völlegefühl vor der Menstruation oder Schwangerschaft

    Es besteht die Möglichkeit, das prämenstruelle Syndrom (PMS) mit Symptomen einer fortschreitenden Schwangerschaft zu verwechseln. Nach einer erfolgreichen Empfängnis verändert sich der hormonelle Hintergrund im Körper der zukünftigen Mutter, Fettzellen und Flüssigkeit sammeln sich an und der Blutfluss in den Beckenorganen nimmt zu.

    Die Gebärmutter vergrößert sich und übt Druck auf die Vorderwand des Peritoneums aus. Optisch fällt auf, dass die Frau einen vergrößerten Bauch hat.

    Was tun, wenn vor dem monatlichen Anstieg des Bauches

    Die Gewichtszunahme vor der Menstruation ist ein vorübergehendes Phänomen, das 1 bis 2 Tage nach Beginn der Menstruation anhält. Sie können solch ein unangenehmes Symptom vermeiden. Fachempfehlungen:

    • Schließen Sie in der zweiten Phase des Menstruationszyklus Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke und Energie aus der täglichen Ernährung aus.
    • Vor dem Monatstag bereichern Sie das Tagesmenü mit Kräutersud aus Kamille, Minze, Zitronenmelisse (anstelle von Tee).
    • Begrenzen Sie die Salzaufnahme, da diese Nahrungskomponente zur Ansammlung und Stagnation von Körperflüssigkeiten, Schwellungen, beiträgt.
    • Entsorgen Sie bei Magenbeschwerden vorübergehend süße, geräucherte, fetthaltige Lebensmittel, die die Gasbildung fördern.
    • Wenn der Magen anschwillt, nehmen Sie B-Vitamine, Kalium und Magnesium. Solche Medikamente wirken sich günstig auf das Nervensystem aus.
    • Wenn der Magen knurrt, trinken Sie eine Portion Probiotika, Präbiotika. Eine der Ursachen für solche Symptome ist eine Dysbakteriose.
    • Wenn Sie möchten, trinken Sie einen Sud aus Kamille, Fenchel und Kardamom. Verwenden Sie Ingwer-Getränk, grüner Tee.

    • Führen Sie beim Anschwellen und Rumpeln einfache Übungen durch. Legen Sie sich zum Beispiel mit angewinkelten Beinen auf die Seite, umklammern Sie Ihre Gliedmaßen und drücken Sie auf Ihre Brust. Führen Sie 15 Wiederholungen durch.
    • 10 Tage vor der Menstruation nicht zu viel essen, befolgen Sie die Regeln der richtigen Ernährung.
    • Wenn Völlegefühl mit Schmerzen einhergeht und die Menstruation nicht rechtzeitig eintritt, suchen Sie einen Arzt auf.

    Pathologische Probleme mit einer Zunahme des Abdomens

    Normalerweise wirkt sich eine leichte Schwellung der Bauchdecken nicht auf das aktuelle Leben aus und verletzt nicht das tägliche Regime. Ein stark geschwollener Bauch, ein lautes Grollen, Schmerzen und Stuhlstörungen können jedoch ein Zeichen für eine versteckte Krankheit sein.

    Mögliche Pathologien, die während der Menstruation zu starker Völlegefühl führen:

    1. Gastroduodenitis oder Kolitis: Chronische Entzündungen der Magen-Darm-Schleimhaut treten häufig in chronischer Form auf und geben nur gelegentlich an, sie zu sein. Blut- und Flüssigkeitsansammlungen vor der Menstruation rufen einen subakuten Zustand hervor: Der Magen bläst Gas auf, übermäßiger Druck auf die Darmwände führt zu Krämpfen, Blähungen, Übelkeit, Durchfall oder längerer Stuhlretention. Starke Schmerzen im Unterbauch und in der Nähe des Nabels sind wahrscheinlich.
    2. Nierenerkrankung. Jade trägt ständig zu einer übermäßigen Flüssigkeitsretention bei, und vor der Menstruation ist dieser Prozess noch ausgeprägter. In solchen Fällen geht die Schwellung des Abdomens häufig mit einer Schwellung der Arme, Beine oder des Gesichts, von Augentaschen, dumpfen Rückenschmerzen, körperlicher Lethargie, Schläfrigkeit und Herzklopfen einher. Wahrscheinlich ein Anstieg des Blutdrucks.
    3. Entzündungen und Verwachsungen der Beckenorgane. Chronische Oophoritis, Salpingitis oder Ovarialzyste vor der Menstruation verursachen häufig Symptome von Blähungen oder "akutem" Unterleib. Der Zustand wird von ziemlich starken Schmerzen und Krämpfen begleitet, die in den Anus oder den unteren Rücken münden. Eine Störung des Stuhls tritt normalerweise nicht auf.

    Oft für die übliche PMS nehmen die Exazerbation der bestehenden Krankheit.

    Darmprobleme

    Bei Verstößen im Darm ist es wünschenswert, grobe Ballaststoffe, Muffins, gebratene, geräucherte und andere Produkte, die die Fermentation fördern, aufzugeben.

    Es ist nützlich, sich viel und aktiv zu bewegen. Außerhalb der Menstruation - um Sport zu treiben, während es - mehr zu Fuß gehen. Ruhe ist nur bei starker Verschlechterung der Gesundheit zu beachten.

    Eine Woche vor Beginn der Menstruation wird empfohlen, zweimal täglich eine Infusion mit Dillsamen oder Fenchel zu trinken, um Aktivkohle oder andere Enterosorbentien einzunehmen, um das Auftreten von Gasen und Schwellungen zu vermeiden.

    Atemübungen und Selbstmassagen der Bauchhöhle sind bei starker Bauchdehnung nützlich, um die Durchblutung, die Verdauung und die aktive Förderung des Darminhalts zu stimulieren:

    • Führen Sie im Sitzen oder Stehen einen tiefen Atemzug durch, wobei Sie die Bauchdecke maximal ausbeulen, gleichmäßig ausatmen, die Muskeln nach innen ziehen und 3-5 Mal wiederholen.
    • auf dem rücken liegend den bauch massieren: 2–3 min. Im Uhrzeigersinn beide Handflächen auf den Bauch legen.

    Massage und Gymnastik können nur durchgeführt werden, wenn keine starken Schnittschmerzen auftreten, da sich sonst der Zustand verschlechtern kann.

    Meinung der Ärzte

    Viele Frauen fühlen sich vor Beginn kritischer Tage unwohl. Einerseits ist dies ein normaler physiologischer Vorgang, der mit regelmäßigen hormonellen Schwankungen verbunden ist und entsprechend behandelt werden sollte. Wenn es keine starken Schmerzen, Übelkeit und Schwäche gibt und die Menstruation eine normale Dauer und Intensität hat, können Sie sich mit der Notwendigkeit einiger Einschränkungen für diesen Zeitraum abfinden. Kein Grund zur Sorge, wenn der Körper weniger beweglich und die Kleidung enger wird.

    Wenn das Volumen des Abdomens vor der Menstruation leicht zunimmt, sollte man nicht danach streben, es in das übliche Gerüst zu treiben, es mit einem Gürtel nach unten zu ziehen oder einen speziellen Körper anzulegen. Übermäßiges Zusammendrücken der inneren Organe und der großen Gefäße führt zu einer verminderten Blutversorgung und einer erhöhten Schwellungen, was zu einem starken Angriff von Meteorismus oder Krämpfen führen kann. Sie müssen sich nicht auf das imaginäre Problem konzentrieren - ein paar zusätzliche Zentimeter sorgen die Frau selbst und nicht andere. Sie können einfach für kurze Zeit von zu engen Kleidungsstücken ablassen und bequemer tragen.

    Auch anstrengende Kraftsportarten in der letzten Phase des Zyklus bringen keinen Nutzen. Zu diesem Zeitpunkt sind die Kräfte des Körpers nicht darauf gerichtet, die Muskeln zu stärken, sondern sich auf die Menstruation vorzubereiten. Um den normalen Wasseraustausch aufrechtzuerhalten, ist es sinnvoller, sich mehr zu bewegen: Gehen, Gehen oder Laufen.

    Bei regelmäßig starken Ödemen vor der Menstruation ist es notwendig, auf Halbzeuge und eventuell salzhaltige Produkte zu verzichten. Anstelle von Tee und Kaffee muss klares Wasser verwendet werden. Es wird empfohlen, die Funktion der Schilddrüse, des Herzens und der Nieren zu überprüfen.

    Wir dürfen die rechtzeitige ärztliche Untersuchung nicht vergessen, um den Ausbruch entzündlicher Erkrankungen nicht zu verpassen.

    Die häufigste Ursache für Blähungen und schwere Blähungen vor der Menstruation sind Darmprobleme. Um Krämpfe, Beschwerden und unangenehmes Rumpeln zu vermeiden, müssen Sie die Speisen anpassen, schwere Speisen ausgenommen. Nützliche moderate Bewegung, einschließlich spezieller Gymnastik und Massage. Wenn der Zustand mit starken Schmerzen einhergeht, muss dringend ein Arzt konsultiert werden.

    Menstruationszyklus

    Der Menstruationszyklus ist bei allen Frauen unterschiedlich. Es kann 21, 24, 28, 35,40 Tage dauern. Die befruchtungsfertige Eizelle reift in der Mitte des Zyklus und geht in Richtung Gebärmutter. Wenn der Zyklus der Frau 28 Tage beträgt, können Sie übrigens ab dem ersten Tag Ihrer Periode am 14. Tag schwanger werden. Wenn der Zyklus 35 Tage beträgt, sind dies 17 bzw. 18 Tage. Es ist die Mitte des Zyklus, die zur Phase der Bauchvergrößerung wird. Es ist geschwollen, mit Symptomen wie Schmerzen, Schweregefühl, Verdauungsstörungen: Durchfall oder Verstopfung.

    Viele in den Foren sagen, dass der Magen mit 4 Monaten so groß wird wie der von schwangeren Frauen. Außerdem schwellen die Gliedmaßen, Augen, Lippen und sogar die Nase an. In einigen Fällen ist eine abdominale Dehnung ein absolut normales Phänomen und manchmal ein Zeichen für schwerwiegende Pathologien. Aus diesem Grund ist es unmöglich, die Ursache für das Auftreten eines solchen Symptoms selbstständig zu identifizieren und in jedem Fall zu versuchen, sich selbst zu behandeln. Sie sollten einen Frauenarzt aufsuchen, um die wahre Ursache für Blähungen 2, 3 Wochen vor dem Monat herauszufinden.

    Einige Frauen fühlen sich nicht nur aufgebläht, sondern auch Schmerzen im Unterbauch in der Mitte des Zyklus. Und so ein Symptom gibt es bei jedem zweiten Mädchen. Sich darüber Sorgen zu machen, ist absolut nicht notwendig. Dies bedeutet, dass die Eizelle herausgekommen ist und sich in Richtung der Gebärmutter bewegt. Manchmal kann dieser Prozess von Schmerzen begleitet sein, die nach 2-3 Tagen verschwinden. Während dieser Zeit können Sie krampflösende Medikamente (No-shpa) einnehmen und das Sexualleben einschränken.

    Jedes normale Mädchen beobachtet fast alles vor kritischen Tagen, wie es aussieht, gesund ist und einen gerundeten Bauch hat. Warum kommt es zu Blähungen?

    Das erste Anzeichen einer Schwangerschaft

    Eine Blähung des Abdomens kann ein Zeichen einer zwei- bis dreiwöchigen Schwangerschaft sein. Progesteron ist der Hauptverursacher der Verzerrung der weiblichen Figur und der Zunahme des Abdomens vor der Menstruation. Seine Hauptaufgabe besteht darin, die Fortpflanzungsorgane sowie alle Körpersysteme auf eine mögliche Befruchtung oder die Geburt eines Fötus zu kontrollieren und vorzubereiten. Leider kann Progesteron nicht im Voraus wissen, ob eine Frau eine Schwangerschaft plant, deshalb übt sie ihre Funktion auf monatlicher Basis verantwortungsbewusst aus. Wenn Progesteron ausgehandelt werden könnte, würde ein Aufblähen nicht beobachtet. Dies ist jedoch einfach unmöglich, so dass der weibliche Körper angeordnet ist.

    Die befruchtete Zelle ist an der Uteruswand befestigt, aber für ihre normale Retention muss das Endometrium (die Uterusmembran) dicker und weicher werden. Darüber hinaus sollte für eine normale Entwicklung des Fetus Uteruswand reich an Nährstoffen, Vitaminen sein. Unter der Einwirkung von Progesteron kommt es zu einer Verdickung, Lockerung und Befüllung des weiblichen Organschleims mit den notwendigen Elementen, da sich das Uterusepithel darauf vorbereitet, jeden Monat ein befruchtetes Ei zu erhalten und das Baby zu gebären. Die Schleimhaut verdickt und lockert sich durch die Anziehung großer Mengen von Blut und Flüssigkeit in die Gebärmutter. Infolgedessen ist der Magen leicht aufgeblasen und vergrößert sich aufgrund einer Schwellung der Uteruswand. Der geschwollene Uterus ist der Grund für die Zunahme des Bauchvolumens vor der Menstruation. Sobald das weibliche Fortpflanzungsorgan feststellt, dass keine Empfängnis vorliegt, beginnt sich das Endometrium kräftig zu schälen - es wird Blut freigesetzt, dh es kommt zu einer Menstruation. Bereits 10-12 Stunden nach der Ablösung normalisiert sich die Größe des weiblichen Organs und der Magen wird gleich.

    Sollte es jedoch zu einer Befruchtung kommen, wird die Frau jede Woche eine Zunahme des Unterbauchs bemerken, während es schwierig sein wird, was auf Wachstum und Entwicklung des Fötus hindeutet.

    Hormonelle Manifestationen

    Um zu verstehen, warum der Bauch vor der Menstruation zunimmt, ist es notwendig, ein wenig in die Physiologie einzutauchen. Hormone regulieren die Arbeit aller Systeme und Organe. Bei Frauen erfolgt die Herstellung dieser Elemente etwas anders als bei Männern, was mit der Fortpflanzungsfunktion zusammenhängt.

    Ein absolut normales physiologisches Phänomen für die Frau ist eine leichte Gewichtszunahme vor der Menstruation (von 1 kg bis 2,5 kg).

    Während des Zeitraums, in dem die letzte Phase des Menstruationszyklus auftritt, wird eine große Menge Progesteron (ein weibliches Hormon) freigesetzt. Auf dieser Grundlage gibt es verschiedene Veränderungen in der Arbeit aller Organe, einschließlich des Magen-Darm-Trakts und des Nervensystems (viele Mädchen essen in dieser Zeit ohne Grund unermüdlich Hysterie, weinen und werden unzufrieden).

    Der Magen ist kurz vor der Menstruation geschwollen, am ersten Tag, wenn sie gehen, nehmen das Gewicht und der psychische Zustand wieder zu. Wenn es also keine Anomalien oder Krankheiten gibt, sollten Sie nur einige Tage aushalten, und die Arbeit des Körpers normalisiert sich. Eine Aufblähung des Abdomens in der Mitte des Menstruationszyklus ist völlig normal.

    Die Sache ist, dass weibliche Hormone (Progesteron, Östrogen, Prolaktin) zur Störung des Wasser-Salz-Gleichgewichts beitragen und Flüssigkeit im Körper halten. Gleichzeitig werden Elemente, die für die Anreicherung von Na verantwortlich sind, intensiv aktiviert. Diese Substanz hält Flüssigkeit im Gewebe zurück. Außerdem beginnt die Produktion von Vasopressin. Es ist ein Antidiuretikum, das die Häufigkeit des Wasserlassens reduziert. Mutter Natur hat ähnliche Mechanismen geschaffen, um sicherzustellen, dass Flüssigkeit im weiblichen Körper vor dem zukünftigen Blutverlust gespeichert wird, und dies wird für die Frau nicht zu einer großen Belastung. Grob gesagt gleicht die angesammelte Flüssigkeit den Blutverlust aus.

    Übrigens, für den fairen Sex sind Blutungen, die durch verschiedene Pathologien oder Verletzungen verursacht werden, nicht so schlimm wie für Männer, gerade weil der Körper der Frau jeden Monat während eines Monats verwendet wird, um sich von einer bestimmten Menge Blut zu trennen.

    Der Ort, an dem die gesamte angesammelte Flüssigkeit gespeichert wird, sind Fettzellen, sodass der Bauch vom ersten Moment an zu wachsen beginnt. Schwellungen können nicht nur im Beckenbereich, sondern auch in den Beinen und Armen auftreten. Ein ausgeprägtes Ödem, das in der Zeit vor der Menstruation um mehr als 3 kg zugenommen hat, deutet auf eine Funktionsstörung des Nierensystems, einen Mangel an Vitaminen, insbesondere B6 und Mg, hin. Ein weiterer Faktor kann die Ursache für die Verzögerung einer großen Flüssigkeitsmenge sein - übermäßiger Verbrauch von salzhaltigen Produkten.

    Schlechte Ernährung

    Vor der Menstruation steigt der Magen, wenn eine Frau falsch isst. Zwei Wochen vor der Menstruation nimmt die Produktion eines für gute Laune verantwortlichen Hormons ab. Dies führt zu Reizbarkeit, Nervosität. Eine der besten Möglichkeiten, mit Depressionen bei Frauen umzugehen, besteht darin, etwas Leckeres zu essen. Einige ziehen Salziges an, andere Süßes. Gleichzeitig wirken weibliche Hormone auf die glatten Muskeln des Körpers und umgehen nicht den Darm.

    Нарушение питания и расслабленная мускулатура приводят к запорам, повышенному газообразованию, брожению, как следствие — живот вздувается, пучит, урчит. Сбалансированное и правильное питание, включение в рацион продуктов, богатых витаминами и минералами, поможет справиться с проблемой вздутия живота перед месячными.

    Заболевания, провоцирующие недуг

    Все вышеперечисленные состояния являются нормой перед месячными. Aber in einigen Fällen provoziert das Aufblähen die vorhandene Krankheit.

    Pathologien, die eine Zunahme des Abdomens vor der Menstruation verursachen:

    • Erkrankungen des Leber- und Nierensystems
    • Magen-Darm-Erkrankungen
    • bösartige und gutartige Tumoren,
    • gynäkologische Erkrankungen.

    Grundsätzlich wird bei malignen und gutartigen Tumoren im Bereich der Beckenorgane eine abnormale Bauchvergrößerung beobachtet. In der Gynäkologie sind Myome am häufigsten. Aber auch ein kleiner Tumor eines anderen Organs des Urogenitalsystems kann vor der Menstruation eine signifikante Zunahme des Abdomens hervorrufen. Daher empfehlen Gynäkologen, dass Frauen mindestens 3-4 Mal im Jahr untersucht werden, um die Entwicklung von unerwünschten und schwerwiegenden Erkrankungen zu verhindern.

    Bei Schmerzen, Fieber, Übelkeit, Schwindel und Erbrechen ist in jedem Fall ein Frauenarzt aufzusuchen.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Was macht eine Frau beim Aufblähen? Vollständig loswerden der Symptome der bevorstehenden Menstruation wird nicht funktionieren, weil es ein physiologischer Prozess ist. Das ist der Frauenanteil. Vielleicht die Symptome nur geringfügig reduzieren. Der Magen wird nur während der Menstruation abnehmen.

    Was ist zu tun, damit der Magen vor der Menstruation nicht anschwillt?

    • 2 Wochen vor dem Monat zur Maximierung der Ration von Lebensmitteln, die Vitamine der Gruppe B enthalten (Nüsse, Buchweizen, Mais, Bohnen, Spargel, Kartoffeln, Kleie, Leber, Hefe, gekeimter Weizen und Gerste, Milch, Geflügel, Eier, Fisch, Käse, Spinat, Brokkoli,
    • ausgenommen Produkte, die Gärung und Gasbildung hervorrufen (Trauben, Kwas, Rettich, Süßwaren),
    • essen Sie nicht gesalzene, würzige, eingelegte, geräucherte Produkte, Gewürze,
    • Kauf in der Apotheke eines Komplexes von Elementen, die K, Mg, Ca, Zn enthalten,
    • koffeinhaltige Energy-Drinks, Pralinen,
    • verbrauchen Sie mindestens 2,5 Liter Wasser
    • bis zu einem Maximum, um die Salzaufnahme zu reduzieren.

    Frauenärzte raten, vor der Menstruation Übungen durchzuführen. Sie werden helfen, den Magen zu reduzieren. Das Turnen findet nur vor der Menstruation statt. Am ersten Tag, an dem die Menstruation beginnt, sollte das Training unterbrochen werden.

    In der sitzenden Position für 2-3 Sekunden belasten und den Magen entspannen. Mache die Übung 3-4 mal am Tag 12 mal.

    Ziehen Sie in Bauchlage die Hüften an den Bauch und falten Sie die Hände. Mache 2 mal am Tag für 2 Wochen 15 mal.

    In der gleichen Position sind die Knie gebeugt, die Hände auf den Bauch. Drücken Sie beim Ausatmen nicht zu fest mit den Handflächen auf den Unterbauch, während Sie 3-4 Sekunden lang atmen müssen. Streicheln Sie Ihren Bauch beim Einatmen im Uhrzeigersinn.

    Gynäkologen empfehlen, jeden Tag 2 Wochen vor der Menstruation ein Bad mit ätherischen Ölen aus schwarzem Pfeffer, Wacholder, Teebaum und Eukalyptus zu nehmen.

    Um Blähungen und Völlegefühl vorzubeugen, ist es angebracht, Kräutertees zu trinken, beispielsweise Fenchelbrühe, Angelikawurzel, Kamille, Kardamom, Ingwer, Brennnessel, Schachtelhalm, Liebstöckel. Einige dieser Kräuter sind harntreibend und helfen, überschüssige Flüssigkeit zu entfernen.

    Einige Ressourcen enthalten Informationen darüber, dass durch die Einnahme von Medikamenten ein Aufblähen vor der Menstruation verhindert werden kann. Dies ist jedoch nur nach Rücksprache mit einem Frauenarzt möglich.

    Sie können Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, die alles enthalten, was für die normale Entwicklung und Funktion des Körpers an Spurenelementen, Vitaminen, notwendig ist. Gynäkologen empfehlen häufig die Einnahme von Diuretika und Medikamenten, die die Arbeit des Hormonsystems normalisieren.

    Um festzustellen, warum es vor der Regelblutung zu einer Aufblähung des Abdomens kommt, hilft ein erfahrener Gynäkologe, der nach einer eingehenden Untersuchung des weiblichen Körpers erklärt, was zu einer Veränderung der weiblichen Figur führt.

    Hormonelle Veränderungen

    Nach einem erfolgreichen Eisprung, der jeden Monat stattfindet, bereitet sich der weibliche Körper auf die Aufnahme der befruchteten weiblichen Keimzelle, ihre Fixierung und ihr Wachstum in der Gebärmutterhöhle vor. Damit sich die befruchtete Zelle nach Bedarf entwickeln kann, muss die Gebärmutter richtig vorbereitet sein. Zu diesem Zweck gibt es im weiblichen Körper eine enorme Freisetzung von Hormonen, die den Anstieg der Gebärmutter und ihre Erweichung während der Schwangerschaft beeinflussen. Selbst wenn das Kind nicht gezeugt wurde, tritt immer noch eine hormonelle Ausschüttung auf, die zu Veränderungen der Gebärmutter führt.

    Das im Körper einer Frau produzierte Vasopressin-Hormon beeinflusst auch das Aufblähen während der Menstruation. Seine Hauptfunktion ist es, den Harndrang bei einer Frau auf ein Minimum zu reduzieren. Der Körper erreicht zusammen mit den Parallelhormonen Progesteron, Prolaktin und dem Hormon Östrogen den Effekt der Flüssigkeitsretention am Vorabend des Beginns kritischer Tage. Ein solcher Mechanismus im weiblichen Körper, der von der Natur vorgegeben ist und dessen Hauptziel es ist, eine Stresssituation für den Körper mit dem Verlust bedeutender Blutmengen zu vermeiden.

    Eine größere Menge Flüssigkeit im weiblichen Körper sammelt sich vor der Menstruation in den Zellen des Fettgewebes an. Dieser Prozess kann auch zur Entwicklung von Ödemen in den unteren und oberen Extremitäten sowie im Beckenbereich beitragen.

    Wie der Blähungen loszuwerden

    Warum der Magen vor der Menstruation aufgeblasen ist, haben wir herausgefunden.

    Aber wie kann man ein so unangenehmes Menstruationssyndrom loswerden? Was tun, um Gase loszuwerden und ihr Auftreten zu verhindern? Die Verwendung von Abkochungen der folgenden Kräuter kann helfen:

    Eine Frau kann mit Hilfe von regelmäßig durchgeführten Übungen auch einen vergrößerten Bauch verkleinern:

    1. Die ursprüngliche Sitzposition. Belasten Sie Ihren Magen so weit wie möglich und entspannen Sie ihn dann so weit wie möglich. Verweilen Sie in jeder Position nur 2-3 Sekunden. Die Übung wird bis zu 4 Mal am Tag durchgeführt, 10-12 Mal.
    2. Ausgangsposition auf der Seite liegend. Beugen Sie die Beine an den Knien und fassen Sie sie in dieser Position mit beiden Händen. Ziehen Sie die Beine am Bauch fest, als wollten Sie die Brust erreichen. Die Anzahl der Wiederholungen beträgt 15.
    3. Legen Sie sich auf den Rücken und beugen Sie beide unteren Gliedmaßen an den Kniegelenken. Legen Sie die Hände mit den Handflächen auf den Bauch. Atme langsam aus, drücke mit den Handflächen auf den Unterbauch und halte den Atem bis zu 4 Sekunden lang am Endpunkt. Dann langsam einatmen, den Magen im Uhrzeigersinn bügeln.

    Wie viele Tage müssen Sie diese Übungen anwenden, um den gewünschten Effekt zu erzielen?

    Es ist besser, 2 Wochen vor Beginn der kritischen Tage zu beginnen und am ersten Tag der Menstruation mit dem Training aufzuhören.

    Warum schwillt der Magen an?

    Die Gründe für dieses Phänomen können unterschiedlich sein. Sie werden erklärt:

    1. Die Merkmale der Darmperistaltik. In Vorbereitung auf die monatliche Arbeit konzentriert sich der Körper im Becken. Die Geschlechtsorgane und der Darm in ihrer Nähe sind von der Durchblutung der Gebärmutter und der Gliedmaßen betroffen. Die Periode von PMS und Menstruation ist durch leichte Verdauungsstörungen, einschließlich einer erhöhten Gasbildung, gekennzeichnet.
    2. Hormone.Sie helfen, den Körper auf die Schwangerschaft vorzubereiten. Das mit Blutgefäßen gesättigte Endometrium wächst in der Gebärmutter. Die Gebärmutter wird weicher und schwillt an. Die Bauchmuskulatur reagiert entsprechend. Wenn es keine körperliche Fitness gibt, nimmt sie zu.
    3. Schwellungen.Das Aufblähen des Abdomens kann durch Flüssigkeitsretention im Körper verursacht werden. Dies geschieht, weil während der Menstruation Blutverlust und Verlust von Salzen Spurenelemente erwartet werden. Sie brauchen etwas zum Ausgleich. Einige Mädchen schwellen die Beine an, andere - die Finger an den Händen, der dritte Unterbauch schwillt an.
    4. Eisprung Wenn der Magen schmerzt und anschwillt und vor der Menstruation noch genügend Zeit ist, kann dies ein Anzeichen für einen Eisprung sein, denn wenn das Ei aus dem Eierstock kommt, tritt sogar eine kleine Verletzung auf.
    5. Schwangerschaft Wenn die Zeit der Menstruation kommt, aber sie nicht anfängt und der Magen zunimmt, können Sie einen Schwangerschaftstest durchführen. Wenn dies bestätigt wird, aber Magenschmerzen vorliegen, besteht möglicherweise die Gefahr einer Eileiterschwangerschaft oder einer Fehlgeburt.
    6. Neue Wucherungen. Unterleibsbeschwerden in Kombination mit Schwellungen und Schmerzen können auf ein Uterusmyom und andere Tumoren hinweisen.

    Es kann verschiedene Gründe geben, warum der Magen während der Menstruation anschwillt.

    Grund Nr. 1. Flüssigkeitsretention.

    Vor Beginn der Menstruation treten bei Frauen hormonelle Veränderungen auf. Aufgrund dessen kann im Körper Flüssigkeit verweilen. Dies ist eine Art Ausgleich für den bald eintretenden Blutverlust. Übrigens können aus diesem Grund nicht nur der Magen, sondern auch andere Körperteile wie Arme, Beine, Gesicht anschwellen. Darüber hinaus wird in der prämenstruellen Phase das Hormon Vasopressin synthetisiert, das die Häufigkeit des Harndranges verringert. Und dies führt wiederum zu einer Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Gewebe. Aber nach dem Ende des monatlichen Wasser-Salz-Gleichgewichts kehrt der Körper wieder zur Normalität zurück.

    DAS IST INTERESSANT

    Viele Frauen, die ihre Figur beobachten und regelmäßig auf der Waage stehen, bemerkten, dass einige Tage vor und während kritischer Tage ihr Gewicht zunahm. Die Erhöhung kann bis zu 3 kg betragen. Aber die Sorge ist es nicht wert. Härter werden wir überhaupt nicht, weil wir diese zusätzlichen Pfunde gefüttert haben, sondern weil der Körper zusätzliche Flüssigkeit zurückgelassen hat. Sobald der Monat zu seinem logischen Ende kommt, werden die Zahlen auf der Waage wieder gleich.

    Grund Nr. 2. Überessen.

    Unkontrollierter Appetit und übermäßiges Essen sind ein weiterer Grund, warum der Bauch vor der Menstruation aufgeblasen und vergrößert wird. Während des PMS verspüren Frauen ständig Hunger, egal wie viel sie essen. Es scheint ihnen, dass selbst wenn sie einen Elefanten schlucken, sie immer noch nicht voll genug sind. Gleichzeitig verlangsamt sich der Verdauungsprozess vor der Menstruation. Infolgedessen sammeln sich Gase im Darm an, was die sehr unangenehmen Symptome verursacht, über die wir sprechen.

    Grund Nr. 3. Erhöhtes Progesteronhormon.

    Vor der Menstruation beginnt das weibliche Sexualhormon Progesteron mit der doppelten Kraft produziert zu werden. Seine erhöhte Konzentration macht die Gebärmutter brüchiger und entspannt die glatten Muskeln. Dadurch wird das für die Geburt verantwortliche Organ weich, geschwollen und leicht erschlafft - so wird die Gebärmutter darauf vorbereitet, dass der Embryo im Falle einer möglichen Empfängnis aufgenommen werden kann. Und anscheinend erzeugt es die Wirkung eines geschwollenen Bauches.

    Grund Nr. 4. Interessante Position.

    Ein Aufblähen des Abdomens vor dem erwarteten Einsetzen der Menstruation kann auf eine mögliche Schwangerschaft hindeuten. Wenn die Empfängnis eingetreten ist, werden die Innenwände der Gebärmutter brüchiger und mit nützlichen Substanzen versorgt, die für die Entwicklung des Embryos notwendig sind. Infolgedessen schwellen die Schleimhäute an und es besteht ein Gefühl von Völlegefühl und Völlegefühl im Magen. Sie können sicherstellen, dass Sie bald Mutter werden oder nicht, Sie können den bekannten Test verwenden. Und wenn er zwei Streifen zeigt und das Gefühl der Völlegefühl anhält, sollten Sie sofort Ihren Arzt informieren. In der Anfangsphase der Schwangerschaft kann dieses Symptom auf einen Uteruston hinweisen, bei dem die Gefahr einer Fehlgeburt besteht.

    Grund Nr. 5. Pathologie.

    Die Gründe, aus denen während der Menstruation des Magens aufgeblasen wird, können nicht nur die physiologischen Prozesse im weiblichen Körper sein, sondern auch verschiedene Pathologien. Es geht zum Beispiel um Tumoren der Gebärmutter und anderer Organe des kleinen Beckens, Probleme mit Magen und Darm, Erkrankungen des Urogenitalsystems. Pathologische Prozesse können von einer Reihe anderer unangenehmer Symptome begleitet sein: Schmerzen im Unterbauch, Schwäche, Erhöhung der Körpertemperatur, Erbrechen und der häufige Wunsch, die Toilette zu besuchen. Wenn der Monat noch nicht gekommen ist und die Schwangerschaft noch nicht bestätigt ist, haben Sie höchstwahrscheinlich mit einer Krankheit zu kämpfen. Und in diesem Fall ist es notwendig, unverzüglich einen Termin bei einem Arzt zu vereinbaren.

    Ursachen von Völlegefühl

    Die häufigste Ursache für Blähungen vor der Menstruation ist eine Veränderung des Hormonspiegels. Der Menstruationszyklus ist eine kontinuierliche Reihe von hormonellen Veränderungen. Die Essenz der Reproduktionsperiode besteht darin, eine ausreichende Menge Progesteron zu isolieren - das Sexualhormon, das für die Vorbereitung des weiblichen Körpers auf die Schwangerschaft verantwortlich ist. Progesteron wirkt sich auf die glatten Uterusmuskeln aus, schwillt an und vergrößert sich leicht, während es sich darauf vorbereitet, ein Ei zu nehmen. So kann der Magen etwas an Volumen zunehmen. Je mehr Bauchmuskeln bei einer Frau entwickelt werden, desto unwahrscheinlicher ist eine Schwellung.

    Darüber hinaus bleibt unter dem Einfluss des Hormons Progesteron Wasser im Körper zurück, weshalb die Gliedmaßen und der kleine Beckenbereich anschwellen (dies kann auch zu einem Gefühl der Völlegefühl führen).

    Eine nicht weniger häufige Ursache für Völlegefühl und Gasbildung ist ein unkontrollierter Appetit, der für das prämenstruelle Syndrom charakteristisch ist. Durch den Verzehr großer Mengen von salzigem, geräuchertem und besonders süßem Essen kann der Magen stark anschwellen und diesen Vorgang mit Gasen begleiten.

    Unter den möglichen Ursachen sind auch hervorgehoben:

    • Magen-Darm-Erkrankungen
    • Wenn es zu Blähungen und verzögerter Menstruation kommt - es ist möglich, dass eine Schwangerschaft die Ursache für die Schwellung war.
    • pathologische Prozesse und Tumoren des weiblichen Fortpflanzungssystems.

    Das Aufblähen des Abdomens während der Menstruation und vor ihnen kann von einem Gefühl von Peritonealdehnung, Rumpeln und Flatulenz begleitet sein.

    Alle oben genannten Symptome sind kein Hinweis auf eine Pathologie. Sobald die Menstruation beginnt, hören sie auf.

    Bei unaufhörlichem Aufblähen, das nicht von physiologischen Veränderungen abhängt, sollte eine Frau einen Arzt aufsuchen, um den wahren Grund herauszufinden, warum die Schwellung nicht auf natürliche Weise verlaufen ist, und die Behandlung unverzüglich beginnen.

    Verhalten gegen Blähungen

    Um unangenehme Blähungen während der Menstruation zu vermeiden, sollten folgende Grundsätze beachtet werden:

    • Sie müssen Ihre Ernährung ab der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus komplett überarbeiten. Lebensmittel sollten leicht verdaulich, gedämpft oder gekocht sein.
    • Von Produkten, die zur Gasbildung führen, ist abzusehen: Bohnen, Bohnen und Linsen, Kohl, Trauben, Gurken und Radieschen, Milch, Kwas und Milchsäureprodukte.
    • Es ist notwendig, die Salzaufnahme zu begrenzen. Es ist notwendig, es nur zu Fertiggerichten hinzuzufügen (nicht mehr als 13–14 Gramm Salz können pro Tag konsumiert werden, und beim Kochen ist es leicht, diese Grenze zu überschreiten). Sie müssen auf salziges, eingelegtes und geräuchertes Essen vollständig verzichten, da es die Flüssigkeit im Körper zurückhält.
    • Die Gasbildung erhöht die Süßigkeiten (dies ist auch die Antwort auf die Frage, warum ein Patient zuerst mit Kuchen, Gebäck, Pralinen und anderen chemischen Süßigkeiten, die mit großen Mengen Zucker und Pflanzenfett aromatisiert sind, gesperrt wird), kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke: insbesondere Bier und Wein, dementsprechend müssen sie auch von der Diät entfernt werden.
    • Ein Erwachsener muss mindestens 2 Liter reines Wasser pro Tag trinken.
    • Es ist wichtig, regelmäßig und insbesondere in den letzten 2 Wochen des Zyklus Mineralien zu verwenden: Zink, Kalzium, Magnesium, Kalium und Vitamine A, C und Gruppe B. , Hühnerfleisch, Hartkäse und Eier.

    Heilmittel

    Um Blähungen und Gasbildung vor der Menstruation zu vermeiden, können Sie auf die folgenden Medikamente zurückgreifen:

    • No-shpa, Drotaverin, Almagel - krampflösende Medikamente, die Schmerzen bei Schwellungen lindern,
    • Aktivkohle ist ein Sorbens, das Giftstoffe aus dem Körper entfernt (geeignet für den Fall, dass der Magen durch übermäßiges Essen anschwillt).
    • Omeprazol, Festal, Pankreatin - enzymatische Mittel, die die Verdauung verbessern,
    • Dimetikon, Kuplaton - spezielle Mittel, die die Ausscheidung von überschüssigen Gasen anregen,
    • Espumizan - ein beliebtes Werkzeug zur Bekämpfung von Gasüberschüssen.

    Kräuter vor Blähungen

    Es kommt vor, dass Patienten, die unter Völlegefühl leiden, keinen Arzt aufsuchen oder spezielle Medikamente einnehmen möchten. Die Entscheidung, was in diesem Fall zu tun ist, wird der traditionellen Medizin helfen.

    Abkochungen von Minze oder Kamille helfen, wenn eine Frau vor ihrer Menstruation viel Schwellungen hat. Das Medikament wird wie folgt hergestellt: 250 ml kochendes Wasser, über einen Teelöffel getrocknete, gehackte Kräuter gegossen (wenn auf der Basis von Abkochung und Minze und Kamille ein Löffel von jedem Kraut zu einem Glas Flüssigkeit gegeben wird), die Brühe wird gerührt und eine halbe Stunde lang hineingegossen. Nehmen Sie die Brühe mit dem Zusatz von Honig, wie normaler Kräutertee.

    Der am Vorabend der Menstruation auftretende Blähungsprozess sollte nicht hinderlich sein, wenn eine Frau die Infusion von Dillfrüchten im Voraus nimmt. Dieses Instrument wird häufig von Ärzten als adjuvante Therapie empfohlen und wird häufig auch bei der Behandlung von Kleinkindern eingesetzt. Die Zubereitungsmethode ist die gleiche wie bei der Minzinfusion: Ein Löffel Kräuter pro Tasse kochendem Wasser, die Infusionszeit beträgt eine Stunde. Das Werkzeug muss in Form von Wärme, dreimal täglich, einem Glas entnommen werden. Das Werkzeug ist im Kühlschrank gut aufbewahrt, Sie sollten sich nur daran erinnern, dass es vor jedem Empfang aufgeheizt werden muss.

    Darüber hinaus werden nach demselben Rezept Abkochungen aus folgenden Kräutern zubereitet: Fenchel, Kardamom, Ingwer, Brennnessel, Schachtelhalm.

    Um unangenehme Symptome zu vermeiden, kann eine Badekur mit ätherischen Ölen von Wacholder, Teebaum oder schwarzem Pfeffer einige Wochen vor Beginn der Menstruation durchgeführt werden.

    Если никакие лекарственные травы, и рекомендации по снижению метеоризма не помогают, возможно, причина вздутия более серьезна и требует профессионального вмешательства. В таком случае женщине нужно обратиться к своему лечащему врачу.

    Pin
    Send
    Share
    Send
    Send